Jetzt Bestellen: 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr der Stadt Amberg – Chronik zum Jubiläum

Jahresbericht 2015:

 

Monatsbericht März 2017

Einsatzstatistik März 2017 - Gesamt: 46


Der folgende Bericht beschränkt sich auf erwähnenswerte Einsätze im Berichtszeitraum. Die Gesamtzahl der Einsätze kann in der obigen Statistik nachvollzogen werden.


12.03. - 14:59 Uhr: Essen auf Herd, Oberes Apothekergässchen

Nach einem relativ ruhigen Monatsanfang mit zahlreichen kleineren Einsätzen lautete an diesem Sonntagnachmittag die Alarmmeldung „Zimmerbrand im 1. Obergeschoss, Oberes Apothekergässchen“. Umgehend rückte der Löschzug unter der Führung des Inspektionsdienstes in die Innenstadt zu der betroffenen Wohnung aus. Nachdem man sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, konnte ein Trupp unter schwerem Atemschutz einen Kleinbrand in der Küche ausfindig machen und ablöschen. Auf dem Herd vergessenes Kochgut hatte sich entzüdet und Teile des Mobiliars in Brand gesteckt. Die verkohlten Reste wurden ins Freie gebracht und die Räumlichkeiten mit einem Überdrucklüfter vom Qualm befreit sowie mit der Wärmebildkamer auf versteckte Glutnester kontrolliert. Durch den Einsatz eines Rauchverschlusses konnte das Treppenhaus frei von Rauch gehalten werden. Verletzt wurde bei dem entgegen der ersten Meldung überschaubaren Geschehniss niemand.

16.03. - 16:18 Uhr: Zimmerbrand, Ziegelgasse

Vier Tage nach obigem Einsatz eilte der Löschzug wiederum in die Innenstadt, diesmal war ein Feuer in der Ziegelgasse gemeldet. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte jedoch keinen Brand lokalisieren, vermutlich führte ein rauchender Kamin des nebenan gelegenen Gebäudes zu dieser irrtümlichen Feuermeldung. Somit brauchten seitens der Feuerwehr keine Maßnahmen ergriffen werden und die Fahrzeuge konnten zügig zur Wache zurückkehren.

23.03. - 22:20 Uhr: Brand Gefahrgut, Hirschau

In einem Betrieb in Hirschau kam es an diesem Abend zum Brand einer – wie sich im Einsatzverlauf herausstellte – kleineren Menge eines gefährlichen Stoffes. Neben den zuständigen Feuerwehren des Landkreises wurde auch der Gefahrgutzug der Feuerwehr Amberg zu diesem Ereignis alarmiert. Da ein Zug der Aktiven gerade seinen Übungdienst beendet hatte, konnten die Fahrzeuge zügig den Weg nach Hirschau antreten. Wie sich noch auf der Anfahrt herausstellte, hatten die bereits vor Ort tätig gewordenen Wehren den Brand mittels Pulver rasch unter Kontrolle, so dass ein Teil der alarmierten Kräfte, darunter der Amberger Gefahrgutzug, nicht mehr ins Geschehen einzugreifen brauchte. Die ausgerückten Fahrzeuge (KdoW, LF 16/12, RW 2, WLF mit AB-A/S und GW-G) brachen die Anfahrt ab und rückten kurze Zeit später wieder in die Wache am Schießstätteweg ein.

24.03. - 07:51 und 08:11 Uhr: Brandmeldealarme im Stadtgebiet

Die automatische Brandmeldeanlage eines Seniorenheimes in der Hellstraße rief in den Morgenstunden das HLF und den TGM auf den Plan. Wie sich herausstellte, hatte in der im Keller gelegenen Wäscherei entstandener Wasserdampf den Alarm ausgelöst. Dies war jedoch nur nach längerer Suche und intensivem Gespräch mit den Verantwortlichen gesichert, da anwesendes Personal in die Brandmeldeanlage eingegriffen hatte und somit die Rückverfolgbarkeit für die Feuerwehr nicht mehr gegeben war.

Während man noch die letzten Maßnahmen in diesem Objekt abschloss, verständigte die ILS die Besatzung über einen weiteren Brandmeldealarm in einem Betrieb in der Werner-von-Siemens-Straße. Die zwei Fahrzeuge rückten umgehend von obiger Einsatzstelle ab und fuhren das nächste Ziel an. Da auch in diesem Fall bereits von Bediensteten in die Brandmeldeanlage eingegriffen wurde, war auch hier der Auslösegrund nicht mehr nachvollziehbar und so musste das ganze Gebäude kontrolliert werden, was längere Zeit in Anspruch nahm. Letztendlich stellte sich heraus, dass bei Arbeiten entstandener Staub zu diesem Fehlalarm führte.

Die Feuerwehr Amberg bittet an dieser Stelle alle Verantwortlichen für Gebäude mit automatischen Brandmeldeanlagen eindringlich, nicht eigenmächtig zu versuchen, Alarme zurückzustellen oder anderweitig in die Technik einzugreifen, da dies weder zulässig noch für die Arbeit der Feuerwehr förderlich ist! Die oben genannten Beispiele sind nur zwei von vielen, die in letzter Zeit verstärkt beobachtet werden.

29.03. - 13:27 Uhr: Flächenbrand, Rosenthalstraße

Mit dem Einsetzen des Frühlings beginnt auch für die Feuerwehr langsam wieder die Saison der Flächen- und Waldbrände. Ein ausgedehnterer Flächenbrand ereignete sich auf einer Grünfläche in der Rosenthalstraße, wo ca. 400m² Wiese und Gebüsch aus unbekannter Ursache Feuer fingen. Die Besatzung des ausgerückten TLF begann die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr, forderte aber gleichzeitig noch ein WLF mit AB-Tank nach, um für die doch größere Fläche ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben.

Im Einsatzverlauf konnte unter Einsatz eines zweiten C-Rohres die Ausbreitung verhindert und die betroffene Fläche abgelöscht und ausreichend bewässert werden.

30.03. - 21:16 Uhr: Verkehrsunfall, Pfalzgrafenring

Am darauffolgenden Tag kam es nähe der Kräuterwiese zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKW. Während ein Fahrzeug vom Bahnhof kommend nach links in die Mühlgasse abbiegen wollte, befuhr der zweite PKW den Pfalzgrafenring von der TriMax-Halle in Richtung Bahnhof. Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision. Zwar wurden hierbei keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt, trotzdem mussten mehrere Leichtverletzte durch den Rettungsdienst – der mit drei Rettungswägen und einem Notarzt vor Ort war – versorgt und ins Klinikum transportiert werden. Neben zwei Streifenwagen der Polizei rückte auch das KLAF der Feuerwehr Amberg aus, dessen Besatzung die Unfallstelle absicherte und den Verkehr regelte. Nach der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme reinigte man die Fahrbahn, bevor die zwei nicht mehr fahrbereiten PKW abgeschleppt wurden.

Abkürzungen:

AB

Abrollbehälter

MZF

Mehrzweckfahrzeug

AS/SS

Atemschutz/Strahlenschutz

RTH

Rettungshubschrauber

BMA

Brandmeldeanlage

RTW

Rettungswagen

DLK

Drehleiter mit Korb

RW

Rüstwagen

ELW

Einsatzleitwagen

SLM

Sonderlöschmittel

GWG

Gerätewagen Gefahrgut

SW2000

Schlauchwagen 2000

HLF

Hilfleistungslöschfahrzeug

TGM

Teleskopgelenkmast

I-Dienst

Inspektionsdienst

TLF

Tanklöschfahrzeug

ILS

Integrierte Leitstelle

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser

KdoW

Kommandowagen

VLKW

Versorgungs-LKW

Klaf

Kleinalarmfahrzeug

VRW

Vorausrüstwagen

LF

Löschgruppenfahrzeug

VU

Verkehrsunfall

MLF

Mittleres Löschfahrzeug

WLF

Wechselladerfahrzeug

MTW

Mannschaftstransportwagen