Jetzt Bestellen: 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr der Stadt Amberg – Chronik zum Jubiläum

Jahresbericht 2015:

 

Monatsbericht Mai 2017


Einsatzstatistik Mai 2017 - Gesamt: 53


Der folgende Bericht beschränkt sich auf erwähnenswerte Einsätze im Berichtszeitraum. Die Gesamtzahl der Einsätze kann in der obigen Statistik nachvollzogen werden.


01.05. - 12:46 Uhr: Lagerhallenbrand, Paulsdorf

Einen heißen Beginn des neuen Monats erlebten die Wehren aus Amberg und dem Gebiet um Paulsdorf, als es in der dortigen Schmiedgaß zum Brand einer größeren, als Lagerhalle genutzten Scheune kam. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das 12x10m große und in unmittelbarer Nähe zu einem Gasthof stehende Gebäude bereits in Vollbrand. Umgehend veranlassten die ausgerückten Führungskräfte eine Alarmstufenerhöhung, so dass im Einsatzverlauf neben zehn Feuerwehren aus dem Landkreis, zahlreichen Führungskräften und weiteren Einheiten wie Polizei, Rettungsdienst und THW auch fünf Fahrzeuge der FF Amberg am Einsatz beteiligt waren. Mit DLK, TLF, LKW und zwei WLF mit AB-Tank und AB-AS/SS unterstützte man die Bemühungen, das Feuer auf die betroffene Scheune zu begrenzen.

Durch einen massiven Löschangriff unter anderem über das Wenderohr der DLK und die Vornahme zahlreicher B- und C-Rohre zur Brandbekämpfung und Abschirmung benachbarter Gebäude gelang es den Einsatzkräften, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und größeren Schaden am angrenzenden Gasthof zu verhindern. Lediglich Teile der Fassadenverkleidung litten unter der enormen Hitze und lösten sich von der Wand. Gute Dienste bei der Sicherstellung der Wasserversorgung leistete der 6000 Liter fassende AB-Tank. Nach ca. zwei Stunden war das Feuer soweit gelöscht, dass ein Großteil der Einsatzkräfte vom Brandort abrücken konnte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch noch lange Zeit hin, da der Brandschutt aufwendig auseinander geräumt werden musste, um alle Glutnester ablöschen zu können.

02.05. - 13:24 Uhr: Schmorbrand, Gailoher Hauptstraße

Bereits am nächsten Tag erreichte die ILS eine weitere Feuermeldung aus dem Kindergarten im Stadtteil Gailoh. Ein schmorender Geschirrspüler rief das TSF-W der Stadtteilwehr sowie das HLF der Hauptwache auf den Plan. Vor Ort konnten sich die Maßnahmen der Mannschaft auf das Belüften der Räume sowie die Kontrolle mit einer WBK beschränken, da anwesendes Personal den Entstehungsbrand bereits mit einem Pulverlöscher erstickt hatte.

10.05. - 15:46 Uhr: Tierbergung, Mariahilfberg

Kurios ging es an diesem Nachmittag im Bereich des Mariahilfberges zu, als sich die Einsatzkräfte aus Amberg und Raigering mit einer entlaufenen Kuh konfrontiert sahen. Das durch den Zaun seiner Weide entflohene Tier konnte nach einigem Suchen schließlich bei einer Bäckerei am Raigeringer Berg von seinem Besitzer wieder dingfest gemacht werden. Klaf und KdoW konnten nach einer Stunde wieder auf die Wache zurückkehren.

10.05. - ab 10:20 Uhr: THL- und BMA-Einsätze, Stadtgebiet

Einen einsatzreichen Tag mit sieben Ausfahrten hatte die FF Amberg an diesem Freitag zu verzeichnen. Zunächst musste die Besatzung des Klaf am Vormittag eine Wohnungsöffnung in der Jahnstraße durchführen. Die Betreuung der in den Räumlichkeiten befindlichen Person wurde dem Rettungsdienst und der Polizei übergeben.

Ein am Spätnachmittag über Amberg hinweg ziehendes Unwetter bescherte den Aktiven insgesamt fünf Einsätze. Zwischen 17:27 und 17:51 Uhr wurden Klaf, TLF, TGM und RW zur Beseitigung umgestürzter Bäume oder zum Einsetzen von ausgehobenen Kanaldeckeln beordert. Betroffen waren hier Hollergasse, Hockermühlstraße, Claudiweg und Fallweg.

Zuletzt wurden durch die ILS die Feuerwehren aus Amberg und Ammersricht zu zwei Brandmeldealarmen zu einem Betrieb im Mundfeldweg alarmiert. Um 21:35 und 00:28 Uhr rückte neben der zuständigen Stadtteilwehr der Löschzug der Hauptwache, erweitert durch ein WLF mit AB-SLM, aus. In beiden Fällen war das Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage jedoch ohne Befund.

27.05. - 18:23 Uhr: Essen auf Herd, Meillerstraße

Eine massive Rauchentwicklung mit entsprechendem Geruch, verursacht durch angebranntes Essen, rief den Löschzug unter Führung des I-Dienstes zu einem Mehrfamilienhaus in die Meillerstraße. Da die Bewohner nicht anwesend waren, verschafften sich die ausgerückten Kräfte mittels Sperrwerkzeug über die Wohnungstüre und ein Fenster Zutritt zu den verqualmten Räumen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz brachte die verschmorten Überreste samt Topf ins Freie, anschließend wurde der Küchenbereich mit einer WBK kontrolliert und die Wohnung belüftet. Das Kochgut war leider nur noch zur Entsorgung zu gebrauchen.

Zeitgleich zu oben genanntem Einsatz beorderte die ILS drei Kameraden mit dem Klaf zum Parkplatz eines Supermarktes in der Fuggerstraße, wo zwei Kleinkinder auf der Rücksitzbank eines PKW eingeschlossen waren. Die Mutter war zwar vor Ort, jedoch ließ sich der Wagen von außen nicht öffnen. Aufgrund der hohen Temperaturen an diesem Tag war Eile geboten, um einen drohenden Hitzekollaps der Kinder zu verhindern. Passanten hatten bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte eine Seitenscheibe des Fahrzeugs geöffnet und die Kinder befreit. Sie wurden mit Wasser aus dem Supermarkt versorgt und blieben unverletzt. Die Besatzung des Klaf konnte nach Sichern der Scheibe wieder auf die Wache zurückkehren.

Eine Stunde später, um 19:34 Uhr, dann noch der dritte Alarm des Tages: in der Bozener Straße war der Aufzug eines Mehrfamilienhauses zwischen dem 2. und 3. Obergeschoss stecken geblieben. Klaf und RW rückten aus und konnten nach kurzer Zeit drei eingeschlossene Personen aus dem defekten Aufzug unverletzt befreien. Der Aufzug wurde außer Betrieb genommen und einem Servicetechniker übergeben.

28.05. - 18:02 Uhr: Flächenbrand, Hochofenstraße

Einiges an Arbeit bescherte den Besatzungen von TLF, Kdow und den Kameraden der Stadtteilwehr Ammersricht der Brand von Bäumen und Gebüsch in der Hochofenstraße. Ein B- und mehrere C-Rohre mussten vorgenommen werden, um den „Wald- bzw. Flächenbrand“ unter Kontrolle zu bringen. Teilweise mussten die Arbeiten unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden, auch Einreißhaken und eine WBK kamen zum Aufspüren von Glutnestern zum Einsatz.

29.05. - 07:50 Uhr: Verkehrsunfall, B299

Ein morgendlicher Verkehrsunfall ereignete sich auf der B299 bei der Autobahnauffahrt Amberg-West. Bei dem Zusammenstoß zweier PKW wurden jedoch keine Personen eingeklemmt, sie trugen nur leichte Verletzungen davon. Neben den Aktiven aus Ursensollen fuhr auch das LF aus Amberg die Einsatzstelle an. Die Maßnahmen vor Ort beschränkten sich dann auf das Absichern der Unfallstelle, Abklemmen der Batterien und das Binden von auslaufenden Betriebsstoffen, bevor die Straße durch Abschleppunternehmen und Polizei wieder freigegeben werden konnte.

30.05. - 19:17 Uhr: Ölspur, Nürnberger Straße

 

Die Beseitigung einer ausgedehnten Ölspur war an diesem Abend die Aufgabe der Klaf-Besatzung. Die Verunreinigung zog sich über Nürnberger Straße, Wörthstraße, Weißenburger Straße und Kugelbühlstraße hin, so dass mehrere Säcke Ölbinder aufgebracht werden mussten, um die Ölspur auf ihrer ganzen Länge abzubinden. Zur Warnung der Verkehrsteilnehmer wurden Schilder aufgestellt, durch die Polizei eine Fachfirma zur Aufnahme und Entsorgung des Bindemittels angefordert. Erst nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

 

Abkürzungen:

AB

Abrollbehälter

MZF

Mehrzweckfahrzeug

AS/SS

Atemschutz/Strahlenschutz

RTH

Rettungshubschrauber

BMA

Brandmeldeanlage

RTW

Rettungswagen

DLK

Drehleiter mit Korb

RW

Rüstwagen

ELW

Einsatzleitwagen

SLM

Sonderlöschmittel

GWG

Gerätewagen Gefahrgut

SW2000

Schlauchwagen 2000

HLF

Hilfleistungslöschfahrzeug

TGM

Teleskopgelenkmast

I-Dienst

Inspektionsdienst

TLF

Tanklöschfahrzeug

ILS

Integrierte Leitstelle

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser

KdoW

Kommandowagen

VLKW

Versorgungs-LKW

Klaf

Kleinalarmfahrzeug

VRW

Vorausrüstwagen

LF

Löschgruppenfahrzeug

VU

Verkehrsunfall

MLF

Mittleres Löschfahrzeug

WLF

Wechselladerfahrzeug

MTW

Mannschaftstransportwagen