Monatsbericht Oktober 2017


Einsatzstatistik Oktober 2017 - Gesamt: 56


Der folgende Bericht beschränkt sich auf erwähnenswerte Einsätze im Berichtszeitraum. Die Gesamtzahl der Einsätze kann in der obigen Statistik nachvollzogen werden.


02.10. - 15:54 Uhr: Ausgelöster Heimrauchmelder, Gluckstraße

Die gesetzliche Regelungen zur verpflichtenden Einführung von Rauchwarnmeldern in Privatwohnungen sorgt bei den Feuerwehren für eine zunehmende Anzahl von Alarmierungen aufgrund ausgelöster Rauchmelder. Dies ist keinesfalls ärgerlich, sondern beweist Sinn und Zuverlässigkeit der Geräte. Am 2. Oktober meldete ein Anrufer aus der Gluckstraße der ILS über Notruf 112 den Alarm eines Heimrauchmelders aus einer Wohnung. Mit dem Schlagwort "Privater Rauchmelder" wurde zunächst das HLF der Feuerwehr Amberg alarmiert. Kurz danach teilte ein weiterer Notruf Rauch und Brandgeruch im Gebäude mit, sodass noch vor Ausrücken des ersten Fahrzeugs der Alarm auf einen Löschzugeinsatz hochgestuft wurde. Vor Ort wurde die betroffene Wohnung geöffnet und der Grund für die Rauchentwicklung gefunden: Auf dem Herd der verlassenen Wohnung war Essen angebrannt. Das Kochgut wurde entfernt, nach Belüftung und Kontrolle mit einer Wärmebildkamera konnte der Stadtlöschzug wieder abrücken.

07.10. - 07:23 Uhr: Technische Hilfeleistung, Schrannenplatz

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit", pflegte Karl Valentin einst zu sagen. Die neuen in der Altstadt aufgebauten Sitzgelegenheiten, die Kunst und (Veweil-)Zweck vereinen sollen, bescherten der Feuerwehr Amberg an diesem Samstagmorgen entsprechende Arbeit. Wohl in der Nacht hatten Partygäste der Amberger Kneipen mit überschüssigen Kräften ein solches Objekt am Schrannenplatz auf die Fahrbahn geschoben. Die Polizei forderte die Feuerwehr mit technischem Gerät an, um das schwere Möbelstück wieder auf seinem angestammten Platz zu platzieren. Die vier ausgerückten Kameraden aber schafften dies mit vereinter Manneskraft, hoffend, dass das Beispiel keine Schule macht und die kunstvollen Sitzgelegenheiten nie wieder zum Verkehrshindernis werden!

11.10. - 13:53 Uhr: Dringende Wohnungsöffnung, Moritzstraße

Mehrere notfallmäßige Tür-/Wohnungsöffnungen waren auch im Oktober wieder zu leisten. So zum Beispiel am 11. des Monats in der Moritzstraße, wo die Klaf-Besatzung dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person in der Wohnung verschaffte.

20.10. - 06:02 und 06:21 Uhr: BMA-Alarme im Stadtgebiet

Innerhalb von 20 Minuten musste die Feuerwehr Amberg am frühen Morgen des 20.Oktober zu zwei durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelösten Einsätzen ausrücken. Zusammen mit der Stadtteilwehr Raigering rückten HLF, TGM und ein WLF mit AB Tank in das Industriegebiet Nord aus. Hier war der Feueralarm durch einen eingeschlagenen Druckknopfmelder ausgelöst worden. Wenig später alarmierte die ILS den Löschzug zu einem BMA-Alarm in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb am Bergsteig. Das HLF und der TGM fuhren die Einsatzstelle direkt vom vorhergehenden Einsatz aus an, zusätzlich rückte das LF16 von der Wache mit aus. Auch hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

21.10. - 23:27 Uhr: Kegelbahn unter Wasser, Am Schanzl

Schnell geholfen werden konnte an diesem späten Freitagabend beim Wassereinbruch in einer Kegelbahn im Sportpark. Das Wasser musste nicht abgepumpt werden, es genügte, einen verstopften Abfluss von Unrat zu befreien, sodass das Wasser von selbst abfließen konnte. Im Einsatz war das Klaf mit zwei Mann.

24.10. - 16:48 und 16:58 Uhr: BMA-Alarme durch Stromausfalle

Ein Stromausfall in weiten Teilen des Stadtgebiets sorgte am 24.Oktober abermals für zwei kurz nacheinander ausgelöste Brandmeldeanlagen. Um 16:48 Uhr rückte ein Löschzug zu einem Geldinstitut in der Marienstraße aus. Hier hatte eine Gaswarnanlage im Untergeschoss aufgrund der unterbrochenen Stromversorgung ausgelöst. 10 Minuten später rückte ein zweiter Löschzug der Hauptwache, bestehend aus LF Kat-S, DLK und TLF zum Siemens-Werksgelände im Industriegebiet Süd aus. Auch hier hatte die BMA aufgrund des Stromausfalls ausgelöst, wie die Erkundung ergab.

26.10. - 06:21 Uhr: Containerbrand, Karl-Bauer-Straße

Die Einsatzzentrale der Polizei teilte der ILS an diesem frühen Donnerstagmorgen einen brennenden Grüngutcontainer in der Karl-Bauer-Straße mit. Zusammen mit dem HLF wurde die Stadtteilwehr aus Raigering alarmiert. Der nicht mit offenen Flammen brennende Container konnte mittels eines C-Rohrs schnell gelöscht werden. Mit einer WBK wurde das Brandgut kontrolliert, kurz vor 7 Uhr konnten sich die beiden Fahrzeuge bereits wieder auf Rückfahrt begeben.

28.10. - 11:20 Uhr. Verkehrsunfall, Hofmark

Zu einem gemeldeten Verkehrsunfall in der Hofmark im Stadtteil Raigering wurde am Samstagvormittag durch die ILS zunächst die örtliche Stadtteilfeuerwehr alarmiert. Noch vor Ankunft der Einsatzkräfte wurde der ILS mitgeteilt, dass sich aufgrund des Unfallereignisses zwei PKW übereinanderstehen würden und sich im oberen PKW noch eine Person befinde, an die ein Herankommen nicht ohne Sicherung der Unfallfahrzeuge möglich sei. Aufgrund der Lage alarmierte der Disponent in der ILS den Rüstzug der Feuerwehr Amberg nach, der ergänzt um ein WLF mit Kran und unter Führung des I-Dienstes nach Raigering ausrückte. Mit Winden und Hebegerät wurde das Fahrzeug gesichert und die Fahrerin konnte nach rund 20 Minuten aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Kräfte des Rüstzugs rückten bald darauf wieder ab, bis zu Abschluss der Bergungsarbeiten blieb die Ortsfeuerwehr insgesamt 2 Stunden vor Ort.

28.10. - 20:09 Uhr: Gemeldeter Wohnungsbrand, Gerresheimer Straße

Vier weitere Einsätze waren an diesem arbeitsreichen Samstag zu verzeichnen. Hierunter am Abend eine Alarmierung zu einem Wohnungsbrand mit Person in Gefahr am Bergsteig. Der Löschzug rückte aus und konnte glücklicherweise schnell Entwarnung geben: Bei dem durch eine Hausnotrufzentrale gemeldeten Brand handelte es sich um ein auf dem Herd angebranntes Holzbrett. Die Bewohnerin wurde vor Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei aus der Wohnung geholt und an den Rettungsdienst übergeben.

29.10. - ab 09:15 Uhr: Sturmschäden im Stadtgebiet

Der an diesem Wochenende vor allem über Nord- und Ostdeutschland wütende Orkan sorgte am Sonntag auch für insgesamt vier Einsätze im Stadtgebiet. In der Steingutstraße sowie in Karmensölden und Atzlricht mussten umgestürzte Bäume beseitigt werden. Hier waren auch die Stadtteilwehren aus Karmensölden und Gailoh im Einsatz. In der Bahnhofstraße brachte eine Böe ein abgestelltes Moped zum Umsturz. Auslaufender Kraftstoff wurde durch die Besatzung des Klaf gebunden. Auch am Montag wurde das Klaf noch einmal alarmiert, um eine kleinere Straße im Süden des Stadtgebiets von einem umgestürzten Baum zu befreien.

 

Abkürzungen (alphabetisch):

AB

Abrollbehälter

MZF

Mehrzweckfahrzeug

AS/SS

Atemschutz/Strahlenschutz

RTH

Rettungshubschrauber

BMA

Brandmeldeanlage

RTW

Rettungswagen

DLK

Drehleiter mit Korb

RW

Rüstwagen

ELW

Einsatzleitwagen

SLM

Sonderlöschmittel

GWG

Gerätewagen Gefahrgut

SW2000

Schlauchwagen 2000

HLF

Hilfleistungslöschfahrzeug

TGM

Teleskopgelenkmast

I-Dienst

Inspektionsdienst

TLF

Tanklöschfahrzeug

ILS

Integrierte Leitstelle

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser

KdoW

Kommandowagen

VLKW

Versorgungs-LKW

Klaf

Kleinalarmfahrzeug

VRW

Vorausrüstwagen

LF

Löschgruppenfahrzeug

VU

Verkehrsunfall

MLF

Mittleres Löschfahrzeug

WLF

Wechselladerfahrzeug

MTW

Mannschaftstransportwagen