Monatsbericht Dezember 2017


Einsatzstatistik Dezember 2017 - Gesamt: 59


Der folgende Bericht beschränkt sich auf erwähnenswerte Einsätze im Berichtszeitraum. Die Gesamtzahl der Einsätze kann in der obigen Statistik nachvollzogen werden.


02.12. - 11:14 Uhr: Brandgeruch, An den Franzosenäckern

Am Samstagvormittag des ersten Adventswochenendes wurde der Löschzug unter Führung des I-Dienstes zu einem Geschäft an den Franzosenäckern alarmiert, dort war im Verkaufsraum Schmorgeruch feststellbar. Bei der Erkundung unter Zuhilfenahme einer WBK stellte sich eine defekte Deckenlampe als Ursache hierfür heraus. Diese wurde durch einen Elektriker abgeklemmt und die Räumlichkeiten belüftet. Der im weihnachtlichen Einkaufstrubel bestaunte Löschzug konnte nach diesen Maßnahmen wieder auf die Wache zurückkehren.

05.12. - 15:37 Uhr: Verkehrssicherung, Sandstraße

Vermutlich durch einen Rohrbruch wurde in der Sandstraße die Asphaltdecke der Straße unterspült und es entstand ein größeres Loch, welches für den Verkehr zu einer ernsten Gefahr werden konnte. Die Besatzung des alarmierten KLAF sperrte den betroffenen Bereich ab und leitete den Verkehr an der Gefahrenstelle vorbei. Eine verständigte Baufirma übernahm anschließend die Absperrung und setzte die Straße wieder in Stand.

13.12. - 00:12 Uhr: Brand Sperrmüll, Philipp-Melanchthon-Straße

Kurz nach Mitternacht beorderte die ILS das HLF in die Philipp-Melanchthon-Straße, wo ein größerer Haufen Sperrmüll in Brand geraten war. Die Besatzung hatte das Feuer unter Vornahme eines C-Rohres rasch im Griff, so dass kein weiterer Schaden entstehen oder die Flammen auf nebenstehende Gebäude übergreifen konnten.

 

19.12. - 19:00 Uhr: Küchenbrand, Speckmannshofer Straße

An diesem Abend kam es in einem Wohnhaus in Speckmannshof zu einem Brand in der Küche. Zusammen mit der Stadtteilwehr Karmensölden begab sich das HLF an die Einsatzstelle. Nach dem Eintreffen konnte rasch Entwarnung gegeben werden, das Feuer war bereits aus. Mit Kleinlöschgerät und WBK kontrollierte ein Trupp unter Atemschutz den Raum auf versteckte Glutnester während das Gebäude mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit wurde.

25.12. - 16:33 Uhr: Wasserrohrbruch, Endemannstraße

Größere Ausmaße erreichte am 1. Weihnachtsfeiertag ein Rohrbruch in der Endemannstraße. Die defekte Hauptleitung setzte die Straße unter Wasser, welches anschließend den Eisbergweg hinunter lief und auch in die Kellerräume zweier Mehrfamilienhäuser eindrang. Die verständigten Stadtwerke sperrten die Leitung ab, die Mannschaft von KLAF und VLKW rückte anschließend dem kühlen Nass in den Kellern mit Wasserschiebern und einem Nasssauger zu Leibe. Zwar musste die Straße längere Zeit auf Grund der Instandsetzungsarbeiten gesperrt bleiben, die Bewohner blieben aber über die Feiertage nicht ohne Wasser, da dieses über weitere Rohre umgeleitet werden konnte. Ein größerer Schaden in den Kellerräumen entstand ebenfalls nicht.

30.12. - 04:12 Uhr: Verkehrsunfall, B85 an den Franzosenäckern und weitere Einsätze

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden am Tag vor Silvester auf der B85 nahe den Franzosenäckern. Zwei Lieferwagen stießen auf schneebedeckter Fahrbahn frontal zusammen, wobei ein Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Der alarmierte Rüstzug sicherte die Einsatzstelle ab und begann umgehend in Absprache mit dem Rettungsdienst mit der Befreiung des Eingeklemmten. Hierzu entfernte man mit dem hydraulischen Rettungssatz die Fahrertüre und konnte nach kurzer Zeit den Patienten aus seinem Fahrzeug befreien. Beide verletzte Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Klinikum transportiert. Die Straße blieb bis zum Ende der Bergung der Unfallfahrzeuge gesperrt.

Die zwei letzten Tage des Jahres sollten sich noch einmal einsatzreich gestalten. Um 08:35 Uhr des gleichen Tages rückte das HLF zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Max-Schlosser-Straße aus. Auf dem Herd vergessenes Essen war hier die Ursache. Nach der Kontrolle und Belüftung der Räumlichkeiten wurde die Wohnung wieder dem Besitzer übergeben.

Die automatische Brandmeldeanlage eines Betriebes im Industriegebiet Nord rief um 10:20 Uhr das HLF und den TGM sowie die Stadtteilwehren aus Ammersricht und Raigering auf den Plan. Vor Ort entpuppte sich dieser Einsatz jedoch als Fehlalarm, Reinigungsarbeiten hatten die Auslösung verursacht.

Wiederum eine Stunde später, um 11:23 Uhr, alarmierte die ILS das KLAF zu einer Ölspur in die Jahnstraße. Die Besatzung musste hier ausgelaufenes Öl auf einer Strecke von ca. 300m bis zur Bahnunterführung am Kaiser-Ludwig-Ring beseitigen.

31.12. - 06:09 Uhr: Brandmeldealarm, Regierungsstraße und weitere Einsätze

Am Morgen des nächsten Tages hielt die automatische Brandmeldeanlage des Landgerichts die Aktiven wach. Um 06:09 Uhr und 07:45 Uhr löste diese ohne erkennbaren Grund aus und führte zum zweimaligen Ausrücken des Löschzuges am Silvestermorgen.

Den letzten Einsatz des Jahres 2017 stellte um 19:54 Uhr eine Kleintierrettung in der Bahnhofstraße dar. Eine Katze hatte sich im Motorraum eines PKW verklemmt und konnte ihren ungewöhnlichen Unterschlupf nicht mehr aus eigener Kraft verlassen. Da der Fahrzeughalter nicht anwesend war, demontierte die Besatzung des KLAF kurzerhand die Radhausschale, konnte dadurch das Tier aus seiner misslichen Lage befreien und anschließend einer Tierärztin übergeben.

Abkürzungen (alphabetisch):

AB

Abrollbehälter

MZF

Mehrzweckfahrzeug

AS/SS

Atemschutz/Strahlenschutz

RTH

Rettungshubschrauber

BMA

Brandmeldeanlage

RTW

Rettungswagen

DLK

Drehleiter mit Korb

RW

Rüstwagen

ELW

Einsatzleitwagen

SLM

Sonderlöschmittel

GWG

Gerätewagen Gefahrgut

SW2000

Schlauchwagen 2000

HLF

Hilfleistungslöschfahrzeug

TGM

Teleskopgelenkmast

I-Dienst

Inspektionsdienst

TLF

Tanklöschfahrzeug

ILS

Integrierte Leitstelle

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser

KdoW

Kommandowagen

VLKW

Versorgungs-LKW

Klaf

Kleinalarmfahrzeug

VRW

Vorausrüstwagen

LF

Löschgruppenfahrzeug

VU

Verkehrsunfall

MLF

Mittleres Löschfahrzeug

WLF

Wechselladerfahrzeug

MTW

Mannschaftstransportwagen