Nächtliche Brandserie Dreifaltigkeitsviertel

Eine Häufung von nächtlichen Bränden im Dreifaltigkeitsviertel beschäftige die Feuerwehr Amberg in den letzten Tagen. Den Anfang machten zwei Containerbrände in den frühen Morgenstunden des 28. März. Um 03:34 Uhr erfolgte der Alarm für das HLF, welches zusammen mit dem I-Dienst umgehend in die Moritzstraße ausrückte. Vor Ort fand die Besatzung eine große in Vollbrand stehende Papiertonne, welche mit einem D-Rohr rasch abgelöscht werden konnte.

Noch während der Kontrolle mit einer WBK erreichte die Mannschaft um 03:50 Uhr die Meldung eines weiteren Containerbrandes in der Desingstraße. Umgehend begaben sich die Kräfte dorthin, wo es ebenfalls galt, mittels D-Rohr eine in Vollbrand stehende große Papiertonne zu löschen und abschließend mit einer WBK zu kontrollieren.

Zwei Nächte später, am 30. März um 01:22 Uhr, alarmierte die ILS das HLF in die Hans-Sachs-Straße, wo eine vor einem Betrieb stehende Imbissbude in Flammen stand. Mit Unterstützung eines WLF mit AB-Tank gelang es auch hier, das Feuer mit einem C-Rohr unter Kontrolle zu bringen und auf den Anhängeraufbau zu beschränken.

Das gleiche Betriebsgelände in der Hans-Sachs-Straße war wiederum das Ziel des gesamten Löschzuges am 01. April um 02:07 Uhr. Gemeldet war der Brand eines Reifenstapels am Gebäude, bei Eintreffen der ersten Kräfte hatten die Flammen aber bereits auf fast den gesamten Werkstattbereich übergegriffen. Umgehend wurde ein massiver Löschangriff vorgenommen und zwei WLF mit AB-Tank und AB-Atemschutz sowie ein MTW zur Einsatzstelle nachgefordert.

Mit insgesamt einem B- und fünf C-Rohren – eins davon über den Korb des TGM – konnte das Feuer nach einer halben Stunde unter Kontrolle gebracht und nach einer Stunde gelöscht werden. Für einen im Gebäude befindlichen, hartnäckig brennenden PKW musste kurzzeitig auch ein Schaumrohr vorgenommen werden. Im Einsatz waren ca. 30 Aktive, darunter vier Trupps unter schwerem Atemschutz.  Vor Ort waren auch der Rettungsdienst und mehrere Streifen der Polizei. Bis auf zwei angebaute Garagen wurde das komplette Gebäude ein Raub der Flammen, Gefahr für Anwohner oder benachbarte Gebäude bestand nicht.

Während der Nachlöscharbeiten informierten Passanten dann um 03:34 Uhr die Einsatzkräfte von einem weiteren Brand eines Zaunes in der Dreifaltigkeitsstraße. Kurzerhand begab sich ein WLF mit AB-Tank von der ursprünglichen Einsatzstelle zu der nahegelegenen neuen Adresse. Dort konnten die Kräfte einen kleineren Brand eines Holzgestelles an einem Gebäude rasch abarbeiten und in die Hans-Sachs-Straße zurückkehren.

Gegen fünf Uhr morgens konnten dann alle Fahrzeuge wieder auf die Wache zurückkehren und das eigesetzte Material und die Gerätschaften wieder bestückt und einsatzbereit gemacht werden. Eine Brandnachsicht gegen acht Uhr, bei der nochmals letzte Glutnester mit einem C-Rohr abgelöscht wurden, schloss die Nacht schließlich und hoffentlich für die künftigen Tage ab. Inwiefern die Brände auf Grund der zeitlichen und örtlichen Nähe einen Zusammenhang haben und ob unter Umständen Brandstiftung in Frage kommt, ermittelt die Kriminalpolizei Amberg.

Nächster Beitrag
Jahresbericht 2019
Vorheriger Beitrag
01.01. – ab 01:32 Uhr: Einsätze Silvester/Neujahr
Menü