Sonntag, 31.03.2018, 15:52 Uhr: Wohnungsbrand Frühlingstraße

Zu einem Dachstuhlbrand wurden die Feuerwehr Amberg und die zuständige Stadtteilwehr Karmensölden am Sonntagnachmittag in die Frühlingsstraße alarmiert. Der bereits sechs Minuten nach der Alarmierung eintreffende I-Dienst stellte eine starke Verrauchung in einem Zweifamilienhaus fest. Noch während der Erkundung wurde bereits klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden. Umgehend wurde ein Trupp des eintreffenden HLF unter Atemschutz in das Gebäude zur Erkundung mit einem C-Rohr vorgeschickt. Der Trupp ging in die Wohnung vor, diese war stark verraucht. Er konnte die Brandstelle – ein in Vollbrand stehendes Zimmer im ersten Obergeschoss – rasch lokalisieren. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr und dem Löschmittel Wasser schnell unter Kontrolle gebracht werden.  Von außen wurde der Dachstuhl, der bereits über die gesamte Dachfläche qualmte, mit der DLK 18/12 und der DLK 23/12 der Feuerwehr Sulzbach kontrolliert. Da sich zur Zeit der Teleskopgelenkmast der Feuerwehr Amberg bei der zehnjährigen Prüfung im Herstellerwerk befindet, wird ab einem bestimmten Einsatzstichwort die Drehleiter aus Sulzbach im Erstalarm mit angefordert. Zum Glück konnte durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr der Brand auf nur einen Raum begrenzt werden und das Feuer breitete sich nicht in den Dachstuhl aus.

Bereits zum 16:26 Uhr konnte „Feuer unter Kontrolle“ an die ILS Amberg gemeldet werden. Die Arbeiten liefen aber weiter. Mehrere Trupps unter Atemschutz suchten die Wohnung nach noch lodernden Glutnestern ab. Das vom Brand betroffene Zimmer wurde komplett ausgeräumt. Mit zwei Hochdrucklüftern entrauchte man das Wohngebäude. Insgesamt waren 44 Feuerwehrleute mit zehn Fahrzeugen im Einsatz. Nach zwei Stunden rückte die Mannschaft von der Einsatzstelle ab, säuberte noch auf der Wache das eingesetzte Material und stelle die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder her.

FF Amberg: KdoW, HLF, DLK 18/12, LF 16/12, TLF 16/25, WLF1 mit AB Atemschutz, V-LKW

FF Amberg-Karmensölden: MLF, TSF

FF Sulzbach: DLK 23/12

Material:  1 C-Rohr, 1 D-Rohr, 5 B-Schläuche 20m, 6 C-Schläuche 15m, 2 D-Schläuche 15m, 8 Atemschutzgeräte, vier Atemluftflaschen, 3 Wärmebildkameras, 2 Lüfter und diverse Werkzeuge

Nächster Beitrag
Containerbrand, Regensburger Straße – 26.04.2019
Vorheriger Beitrag
Küchenbrand, Brentanostraße
Menü