Verkehrsunfall, Regensburger Straße

Zu einem Einsatz „THL 3 – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurde der Rüstzug an diesem Wochenanfang um 12:14 Uhr in die Regensburger Straße auf Höhe eines Fast-Food-Restaurants alarmiert. Die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte rückten daraufhin mit Kommandowagen, Hilfeleistungs-Löschfahrzeug, Rüstwagen und Löschgruppenfahrzeug aus und stellten vor Ort eine Kollision zwischen zwei PKW fest. Ein Fahrzeug davon überschlug sich um kam schräg an einem Ampelpfosten zum Liegen. Entgegen der Erstmeldung, dass eventuell mehrere Personen eingeklemmt seien, waren erfreulicherweise alle Fahrzeuginsassen bereits aus den Fahrzeugen befreit. Wie durch ein Wunder erlitten diese lediglich leichtere Verletzungen und wurden vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst versorgt. Anders als im Löschzug rückt im Falle eines Rüstzugeinsatzes auf Grund der umfangreicheren THL-Beladung das HLF 20 als Erstausrücker aus, diesem folgt der Rüstwagen und anschließend das LF 20. Folglich kümmerte sich die HLF-Besatzung gemeinsam mit dem Rüstwagen um die Verkehrsabsicherung sowie den Brandschutz, das LF 20 konnte die Einsatzstelle kurz nach Eintreffen wieder verlassen. Nach rund eineinhalb Stunden und nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt waren, rückten dann auch die letzten Kräfte wieder ein.

Beteiligte Kräfte:

Feuerwehr Amberg
1/10/1, KdoW
1/40/2, HLF 20
1/61/1, RW
1/40/1, LF 20

Polizei
BRK
Abschleppunternehmen
Straßenbaulastträger