20.06. – ab 17:54 Uhr: Unwettereinsätze, Stadtgebiet

Einen einsatzreichen Tag galt es an Fronleichnam zu bewältigen. Im Mittelpunkt standen 13 Unwettereinsätze, die nach einem kurzen, aber heftigen Gewitterschauer mit Hagel und Starkregen im Stadtgebiet abzuarbeiten waren. Ab 17:54 Uhr waren zahlreiche Aktive mit mehreren Fahrzeugen bis in den späten Abend hinein im Einsatz. Neben ausgehobenen Kanaldeckeln und Wassereintritte in mehrere Keller waren vor allem drei Einsatzstellen erwähnenswert:

Im Klinikum St. Marien musste aus mehreren Räumen und über drei Stockwerke hinweg eingetretenes Wasser und Schlamm entfernt werden. Eingesetzt waren hier das KLAF sowie der GW-L1 mit einer Tauchpumpe und zwei Wassersaugern.

Infolge schlechter Sicht ereignete sich am Büchsenham ein Verkehrsunfall, bei dem ein mit zwei Personen besetzter PKW von der Straße abkam und in einen Graben rutschte. Zusammen mit der Stadtteilwehr Raigering fuhren das HLF sowie der RW die Einsatzstelle an, konnten aber rasch Entwarnung geben, da den Insassen unverletzt aus dem Unfallauto geholfen werden konnte.

Der Einsatz einer Chiemsee-Schmutzwasserpumpe bewährte sich in einer Tiefgarage in der Jahnstraße, die knapp 40 cm tief vollgelaufen war. Mit deren Hilfe konnte die Besatzung des ausgerückten TLFs den Wassermassen Herr werden und größeren Schaden verhindern. Begleitet wurden diese drei größeren Einsätze von SBR und SBI mit einem KdoW.

Wie im Einsatzticker ersichtlich war an diesem Tag außer den Unwettereinsätzen noch ein privater Rauchmelder zu beantworten sowie vier Türöffnungen im Stadtgebiet durchzuführen. Auch die Absicherung und Begleitung des Fronleichnamszuges durch die Innenstadt wurde wie üblich durch die FF Amberg übernommen.

Nächster Beitrag
Flächenbrand in Garsdorf, 06.07.2019
Vorheriger Beitrag
Gerüsteinsturz, Lederergasse – 07.06.2019
Menü