Scheunenbrand, Hiltersdorf

Nur wenige Tage vor Weihnachten kam es zu einem Großbrand in Hiltersdorf. Gegen 10:50 Uhr wurden die örtlichen Feuerwehren sowie die Feuerwehr Amberg zu einem Dachstuhlbrand in den Freudenberger Ortsteil Hiltersdorf alarmiert.

Die Wache Amberg rückte zunächst mit hauptamtlichen Kräften mit der Drehleiter und einem Wechselladerfahrzeug mit AB-Tank aus. Noch auf Anfahrt wurde das Alarmstichwort auf B4, Brand landwirtschaftliches Anwesen, erhöht und weitere Feuerwehren alarmiert. Eine große schwarze Rauchsäule wies den Kräften aus aller Weite schon den Weg. Für die Feuerwehrkräfte aus Amberg, die zu den ersteintreffenden Einheiten gehörten, galt es nun, die Drehleiter in Stellung zu bringen. Bewährt hat sich bei diesem Einsatz abermals die Entscheidung der Stadtbrandinspektion, dass bei Alarmierung der Drehleiter grundsätzlich ein wasserführendes Fahrzeug mit ausrückt. So war es der Besatzung möglich, einen Erstangriff von außen vorzunehmen, bevor eine gesicherte Wasserversorgung aufgebaut wurde.

In dem ca. 30 x 50 Meter großen Stall befanden sich laut Aussagen des Besitzers rund 1.100 Schweine, welche leider größtenteils die Brandfolgen nicht überlebten.

Nur mit massivem Wassereinsatz konnte ein weiteres Ausbreiten verhindert werden. Um genügend Wasser an die Einsatzstelle zu bringen, wurde ein Pendelverkehr mit mehreren wasserführenden Fahrzeugen eingerichtet. Dazu wurde erneut Unterstützung aus Amberg angefordert, welche etwa um 11:15 Uhr mit LF 16/12 und TLF 16/25 ausrückte und für rund drei Stunden die Sicherstellung der Wasserversorgung unterstützte.

Ein besonderer Gefahrenmoment bei diesem Einsatz war ein unmittelbar am Gebäude befindlicher Flüssiggastank, welcher dauerhaft gekühlt werden musste. Zwei Personen wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Für die Kräfte aus Amberg war der Einsatz gegen 15:00 Uhr beendet. Im Einsatz waren insgesamt rund 150 Einsatzkräfte von Polizei, THW, BRK und Feuerwehr. Das Technische Hilfswerk übernahm gegen Nachmittag die Ausleuchtung und Räumung des Stalls.

 

Beteiligte Fahrzeuge der Feuerwehr Amberg:
1/21/1, TLF 16/25
1/31/1, DLK 18/12
1/36/3, WLF 3 mit AB-Tank
1/41/1, LF 16/12
1/55/1, V-LKW
5/14/1, MZF
5/41/1, LF 20 KatS

Weitere Kräfte:
Feuerwehr Etsdorf
Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf
Feuerwehr Haselmühl
Feuerwehr Hiltersdorf
Feuerwehr Högling
Feuerwehr Kümmersbruck
Feuerwehr Raigering
Feuerwehr Trisching
Feuerwehr Wolfring
UG-ÖEL Landkreis Amberg-Sulzbach

Vorheriger Beitrag
Wohnhausbrand, Högling / Lkr. SAD