Wachfest 2019

Traditionen werden bei der Feuerwehr hochgehalten – deshalb ließ sich die Amberger Feuerwehr auch vom kalten Wetter nicht abhalten, am 5.Mai 2019 ihr 39. Wachfest abzuhalten. Schließlich ist die Feuerwehr flexibel und Meister im Improvisieren: Kurzerhand wurde der Aufbau der Stände und die Bestuhlung der Fahrzeughalle so organisiert, dass alle Besucher bei angenehmen Temperaturen das Programm genießen konnten.

Und auch das konnte sich wieder sehen lassen: Eine Besichtigung der Wache und des Fuhrparks ermöglichten tiefe Einblicke in Technik und Ausstattung der Feuerwehr – besonders die technische Ausrüstung des Rüstwagens konnte an einem Unfallwrack anschaulich begutachtet werden. Eine Modenschau zeigte die persönliche, aber auch spezielle Schutzausrüstung der Amberger Feuerwehr seit dem Zweiten Weltkrieg. Junge Besucher hatten währenddessen ihren Spaß auf dem großen Kinderspielplatz mit Gokartbahn und Hüpfburg oder an den Maltischen im Lehrsaal.

Und das Wachfest wäre natürlich auch kein Wachfest, wenn danach nicht ein “Neues Pferd im Stall” stehen würde: Nach einer kirchlichen Segnung konnte Oberbürgermeister Michael Cerny einen neuen VW T6 Mannschaftstransporter an SBR Bernhard Strobl übergeben. Das Fahrzeug wird seinen Dienst fortan als Florian Amberg 1/14/1 auf der Hauptwache tun.  Traditionell blieb man in diesem Jahr auch bei der Verpflegung mit Bratwürsten, Steaks, Käse, Kuchen und natürlich dem berühmten Feuerwehr-Dotsch.

Ein Novum gab es dann 2019 doch: Diesmal sorgten zwei Kapellen für musikalische Abwechslung. Am Nachmittag löste die “Blaskapelle Roggenstein” die “Original Waidhauser Blasmusik” ab. Danke an alle Besucher und Gäste, die der Feuerwehr Amberg auch bei Maikälte die Treue hielten, und insbesondere an die zahlreichen Helfer des Wachfestes!

Nächster Beitrag
Besichtigung Truppenübungsplatzes Grafenwöhr
Vorheriger Beitrag
Stihl Profi Stammtisch auf der Feuerwache
Menü